Mit Niederlage in die Pause

9. Punktspiel, Bezirksklasse Staffel 2

ASV Zwickau – Blau-Weiß Gersdorf 1 10:5

Zum letzten Spiel der Hinrunde mussten wir am Samstag Nachmittag zur ersten Mannschaft des ASV Zwickau, einem direkten Tabellennachbarn. Leider konnten wir nicht auf André zurückgreifen, was uns vor allem im Doppel richtig zu schaffen machen sollte.

Denn wir starteten schlecht in die Partie! Nicht spielerisch, aber die Ergebnisse passten ganz und gar nicht. Wir gewannen keines der ersten drei Doppelspiele. Und das obwohl wir in zumindest zwei Matches realistische Chancen hatten. Jens und Mirko spielten drei Sätze lang gut mit, konnten einen davon gewinnen, waren im vierten dann aber chancenlos. Kay und Norman gelang es gar mit 2:1 in Führung zu gehen, wurden in den Sätzen vier und fünf dann aber mit jeweils 2:11 „entzaubert“. Da ging nichts mehr. Damit also 0:3; ein maximal schwieriger Start in das Spiel.

Leider wurde es erstmal nicht erfolgreicher. Zwar spielte Mirko gegen Bretschneider ein starkes Spiel, unterlag am Ende aber etwas unglücklich im entscheidenden Satz mit 10:12. Jens wurde im zweiten Spiel des vorderen Paarkreuz‘ von Zwickaus Nummer 1 Flechsig klar distanziert. Last but not least unterlag Kay dem immer besser in Schuss kommenden Andy Kohlsdorf ebenfalls mit 0:3.

Beim bereits vorentscheidenden Zwischenstand von 0:6 gelang Marcel gegen Hoffmann der erste blau-weiße Punkt. Beim klaren 3:0 ließ er nichts anbrennen und siegte ohne sein Stärken wirklich einsetzen zu müssen. In den beiden Spielen des hinteren Kreuzes gab es eine Punkteteilung. Uwe, unser heutiger Ersatzmann, unterlag Etienne Rampel deutlich – obwohl er sich zunehmend ins Spiel einfand. Norman hingegen bezwang den Ersatzmann der Gastgeber mit einer Energieleistung in fünf Durchgängen. Mit 2:7 hatten wir leider nur noch minimale Chancen auf einen Punkt.

Nach den Spielen von Mirko und Jens stand es dann 3:8. Jens machte ein hervorragendes Spiel, wahrscheinlich das beste seiner bisherigen Matches dieser Spielzeit. Er bezwang in einem hochklassigen Spiel Janus Bretscheider mit 3:1 und zeigte, dass er nach wie vor Topleistungen an die Platte bringen kann. Bei Mirko hingegen lief nach der knappen Niederlage im ersten Spiel nicht mehr richtig viel. Gegen Lukas Flechsig gab es nichts zu holen. Nicht mal die Sätze waren richtig eng.

Marcel verkürzte mit einem souverän aussehenden 3:1 gegen Andy Kohlsdorf noch einmal auf 4:8 und Kay konnte gegen Hoffmann zweimal eine Satzführung ausgleichen. Erst im Entscheidungssatz ging es dann dahin und damit auch unsere kleine Restchance. Mit dem 4:9 war die Partie zu Gunsten der Zwickauer entschieden und die Punkteteilung des hinteren Paarkreuzes formte nur noch das Endergebnis aus.

Dabei unterlag Norman mit 1:3 gegen Rampel, machte dabei aber eine recht gute Figur. Schade, dass da nicht noch mehr herauskam. Im letzten Spiel bezwang Uwe im Duell der Ersatzspieler noch Siegfried Kaiser in fünf Sätzen. Erst im Entscheidungssatz hatte er das Spiel gänzlich durchdrungen und setzte sich mühelos mit 11:2 durch.

Fazit: Ein 5:10 der unspektaktulären Sorte. Wir kamen nicht ins Spiel und schafften dann kein Comeback. Drei Doppel ist ein schwere Hypothek, ein Zwischenstand von 1:7 gegen einen nahezu gleichstarken Gegner einfach nicht mehr zu reparieren. Mit 7:11 Punkten stehen wir in der Tabelle aber dennoch auf Rang 6, was in Richtung Klassenerhalt weiterhin voll im Plan ist. (mr)

Unsere Spieler in der Übersicht: MIrko (0 Punkte), Jens (1) – Marcel (2), Kay (0) – Norman (1), Uwe (1)

Zum detaillierten Spielformular geht es hier entlang.

Schreibe einen Kommentar