Vielen Dank und weiterhin Freude am Tischtennis

Am Ende der Saison müssen wir leider zwei nicht unbedeutende Abgänge verkraften.

Marcus (Bröer) spielt seit 2007 bei uns, kam seitdem in elf Spielzeiten zum Einsatz und war dabei ein wichtiger Pfeiler der ersten Gersdorfer Herrenmannschaft. Sein Abgang zur SG Callenberg – ironischerweise war das unser Gegner in der Relegation und Marcus hielt uns mit drei Siegen und einer kämpferisch herausragenden Leistung mit in der Klasse – schmerzt uns natürlich und stellt uns vor große Herausforderungen. Für die vielen Jahre und insgesamt 163 Punktspieleinsätze mit einer Einzelbilanz von 167:157 Spielen für unsere Farben gebührt ihm der herzliche Dank aller Blau-Weißen.

Aber auch Max (Stark), der aufgrund der Verlagerung seines Wohnsitzes, zum SV Remse wechseln wird, ist ein Verlust. Ein aufstrebender Spieler, immer auf dem Grat zwischen spielerischem Genie und dem Wahnsinn der Unerfahrenheit, der mit seinem unorthodoxen Spielstil richtig was erreichen kann, dafür aber sicher mehr und regelmäßiger Training benötigt. Sehr schade also, und auch an ihn unser Dank für insgesamt 132 Punktspieleinsätze im Männerbereich mit einer Gesamtbilanz von 151:161 Einzelspielen.

(mr)

Rückblick auf 2018/19

Die abgelaufene Spielzeit war in beiden Mannschaften geprägt von einem optimistischen Start, hohen Zielen und immer wieder mehr oder weniger kleinen Rückschlägen. Dass am Ende mit dem Erfolg der ersten in der Relegation noch ein Durchatmen bescherte, rettete die Saison für die Abteilung doch noch.

Die Erste

Mit Jens und Marcus gab es quasi zwei Neuzugänge; beide hatten in der Saison 2017/18 aus unterschiedlichen Gründen keinen Einsatz. Außer den beiden gingen noch Mirko, Marcel, Jörg, Norman und punktuell André, begleitet von verschiedenen Ersatzspielern, in die Spielzeit. Von daher erwarteten wir doch eine deutliche Steigerung zu den im letzten Jahr erzielten 8 Punkten und peilten eher einen gesicherten Mittelfeldplatz an. Dazu kam es leider nicht.

weiterlesenRückblick auf 2018/19

Saison gerettet

Relegation, Bezirksklasse Staffel 2

Blau-Weiß Gersdorf 1 – SG Callenberg 1 9:4

In der Abschlusstabelle der Bezirksklasse, Staffel 2 verpassten wir den direkt rettenden siebenten Rang punktgleich um 9 Spiele. Und so mussten wir in ein Relegationsspiel gegen den zweiten der Westsachsenliga, die SG Callenberg. Im Gegensatz zu „normalen“ Punktspielen ist in der Relegation direkt nach dem neunten Punkt einer Mannschaft Schluss, es wird also nicht durchgespielt. Und, wir waren ob der Klassenzugehörigkeit und dem Heimrecht – also unsere Bälle, unsere Platten, unsere Umgebung – der Favorit.

Wir traten mit dem Stamm-Sechser der letzten Partien – also mit Mirko, Jens – Marcel, Marcus – Jörg und Norman – an. Auch bei den Doppelpaarungen setzten wir auf Kontinuität; obwohl das in den letzten Spielen nicht so gut funktionierte. Dieses Mal langte es aber zu zwei klaren 3:0-Erfolgen (Mirko mit Jens & Marcus mit Norman), dem eine 0:3-Niederlage (Marcel mit Jörg gegen das Spizendoppel der Callenberger) entgegen stand. Also Einstand ganz gut gelungen.

Die erste Runde der Einzelspiele; durchwachsen! Mirko bezwang einen nach knapp verlorenem ersten Satz lustlos wirkenden Ralf Winkler ohne Mühe mit 3:0. Fast ebenso klar ging Jens im Parallelspiel gegen René Müller unter. Hier war der enge Satz aber der dritte. Auch Marcel bekam beim 0:3 gegen Tobias Tautenhahn kein Bein auf den Boden, weshalb der umkämpfte 3:1-Erfolg von Markus gegen Maik Petzold umso wichtiger war. Mit dem 1:3 von Jörg gegen Uwe Schmiedel glichen die Gäste dann auf 4:4 aus. Es war also Musik drin. Im letzten Erstrundenspiel bezwang Norman dann Patrick Kühnert mit 3:1 und stellte damit auf 5:4 für uns.

Und plötzlich lief´s! Mirko souverän gegen René Müller, Jens gegen den weiterhin motivationslosen Ralf Winkler und Marcel am Ende deutlich gegen Maik Petzold; alle holten 3:0-Siege und brachten uns mit dem Zwischenstand von 8:4 schon ganz nahe heran. Und Marcus war es dann vorbehalten, den entscheidenden Punkt zu machen. In einem hochspannenden 5-Satz-Thriller bezwang er Tobias Tautenhahn mit 3:2 Sätzen und machte den Deckel auf die Saison drauf. Saison gerettet, Klasse gehalten, Haken ran!

Am Ende wurden noch die beiden Spiele des hinteren Kreuzes ausgetragen, die aber nicht mehr in die offizielle Wertung einflossen. In denen unterlag Jörg mit 1:3 gegen Patrick Kühnert, während Norman seinen Tag perfekt halten konnte und auch sein zweites Spiel (gegen Schmiedel) gewinnen konnte. Diesesmal klar mit 3:0!

Fazit: Eine schwierige Saison endete mit einem blau-weißen Erfolgserlebnis. Damit bleiben wir doch noch in der Bezirksklasse, die Callenberger in der angestammten Westsachsenliga. Am Ende war es hochverdient und eher ärgerlich, warum wir nicht das rettende Ufer nicht schon in der regulären Saison erreicht haben. Aber Ende gut, alles gut!

Unsere Spieler in der Übersicht: Mirko (2,5 Punkte), Jens (1,5) – Marcel (1), Marcus (2,5) – Jörg (0), Norman (2,5)

Das Spielformular im Detail findest du hier.