Da gab es wenig zu holen

14. Spieltag, Bezirksklasse Staffel 2

SV Ortmannsdorf 1 – Blau-Weiß Gersdorf 1 12:3

Nach drei erfolgreichen Spielen und davon sechs Punkten im Gepäck ging es heute gegen eine der Topmannschaften der Liga. Zu holen sollte es da nicht allzu viel geben, zumal mit Marcus und Jörg zwei Stammspieler ausfielen und auch André – der in den letzten drei Spielen für uns zum Racket griff – nicht mit von der Partie war. Vertreten wurden die beiden von Uwe und Christoph.

Aus den Doppeln gingen wir diese Woche „blank“ raus; ohne Punkt! Wir waren nicht komplett chancenlos – verdient wäre ein Erfolg aber eben auch nicht gewesen. Uwe gab nach einer Verletzung dabei sein Comeback an der Platte. Er verzichtete dann aber aus Sicherheitsgründen auf seine beiden Einzel.

Christoph und Marcel beim Einspielen

Insgesamt lief das Spiel auf einer sachlichen Ebene ab, nicht freundschaftlich aber auch alles in allem fair. Die von einem Spieler der Gastgeber allerdings offen zur Schau gestellte Überheblichkeit – es ist inzwischen einfach nur noch lästig, wenn eine Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte zum Spiel anreist und sich dann auch noch erdreistet, sich tatsächich an die Platte zu stellen – war schon eine in dieser Form schon lange nicht mehr gesehene Respektlosigkeit und Unsportlichkeit.

Zum Glück konnten wir dann doch drei Punkte holen und in weiteren Spielen zeigen, dass wir sehr wohl in der Lage waren mitzuhalten. So gelang es Mirko sowohl Lauterbach als auch Patrick Schwarz in eher taktisch geprägten Spielen am Ende den „Zahn zu ziehen“. Auch Marcel gelang das in einem schwierigen Spiel mit Uwe Bräuning und einem am Ende verdienten 3:1-Erfolg.

Fazit: Das erwartet schwere Spiel! Am Ende machten wir gar keine so schlechte Figur und wir konnten hin und wieder zeigen, dass auch Mannschaften in Richtung Tabellenende nicht ganz auf der Buttermilch hergeschwommen kommen. Um etwas mitzunehmen reichte es freilich nicht, da gingen die Spieler ab Position 3 der Ortmannsdorfer das Spiel dann doch zu seriös an. Und deswegen stehen sie auch an der Stelle, wo in Richtung Aufstieg für sie noch alles möglich ist.

Unsere Spieler in der Übersicht: Mirko (2 Punkte), Jens (0) – Marcel(1), Uwe (0) – Norman (0), Christoph (0)

Den detaillierten Spielberichtsbogen findest du hier.

(mr)

Dritter Sieg in Folge gegen geschwächtes Werdau

13. Spieltag, Bezirksklasse Staffel 2

Germania Werdau – Blau-Weiß Gersdorf 1 3:12

Nach dem Versuch der Gastgeber das Spiel innerhalb der vergangenen Woche noch auf einen neuen Termin zu verlegen – was bei uns aber nicht möglich war, traten wir heute gegen eine deutlich ersatzgeschwächte Werdauer Mannschaft an. Drei Spieler (Nr. 2 bis 4) aus dem Stammsechser fehlten, so dass wir nach dem knappen 9:7 im Hinspiel heute deutlich leichteres Spiel hatten.

Allerdings holten wir aus den Doppelspielen wieder nur zwei der drei möglichen Punkte. Jens und Marcus sind gemeinsam gerade etwas von der Rolle und so mussten sie sich der an 1 gesetzten Paarung der Gastgeber nach zähem Spiel im Entscheidungssatz beugen. André mit Mirko sowie Marcel mit Norman gaben zwar auch jeder einen Satz ab, gewannen aber dann die Partien doch ungefährdet mit 3:1.

weiterlesenDritter Sieg in Folge gegen geschwächtes Werdau

Weitere Punkte und ein Novum

12. Spieltag, Bezirksklasse Staffel 2

Blau-Weiß Gersdorf 1 – SV Remse 2 9:6

Nur zwei Wochen nach dem ersten „Vier-Punkte-Spiel“ der Rückrunde gegen die zweite der SV Ortmannsdorf kam mit der zweiten Vertretung des SV Remse eine weitere Mannschaft der unteren Tabellenhälfte nach Gersdorf um nach einem der letzten Strohhalme zu greifen. Unser Ziel war natürlich ein Heimsieg um sich von den potentiellen Abstiegsrängen weiter zu entfernen. Damit waren also die Leitplanken für das Spiel gesetzt, was trotz dieser Voraussetzungen weitgehend im fairen Rahmen ablief.

Wiederum mit André verstärkt ging es in die Doppel. Aus denen wären uns ums Haar drei Punkte und damit ein perfekter Start gelungen. André und Mirko lösten ihre Aufgabe gewohnt souverän und ließen der Paarung Schnabel/Selbmann in allen drei Sätzen zusammen nur 12 Punkte. Überraschen konnten Norman und Marcel gegen Pontinus/Göhler. Nach 0:2 Satzrückstand und einer taktischen Umstellung gelang noch ein schöner 3:2-Erfolg. Das war Balsam auf die Seele der beiden. In einem umkämpften 5-Satz-Spiel mussten sich hingegen Jens und Marcus ihren Kontrahenten Hartig und Wunner geschlagen geben. Im Moment läuft es bei unserem etatmäßigen Doppel 1 einfach nicht ganz so flüssig wie gewohnt. Aber 2:1 hilft auf jeden Fall schon mal ein Stück weiter.

weiterlesenWeitere Punkte und ein Novum