Unerwarteter Heimsieg

3. Punktspiel, Bezirksklasse Staffel 2

Blau-Weiß Gersdorf 1 – SV Remse 2 9:7

Zum Heimspiel gegen Remse 2 fehlten uns heute André und Kay. Das wussten wir schon seit langem und hatten daher auch um eine Verlegung des Spiels angefragt. Dies wurde vom Mannschaftsleiter der heutigen Gäste aber kategorisch abgelehnt – selbst bei freier Terminwahl. Also traten wir mit zwei Ersatzspielern aus unserer zweiten Mannschaft, in Person Christoph und Jörg, zum Heimspiel an. Aber manchmal schlägt das Karma ja dann doch gnadenlos zurück.

Die Doppel stellten wir heute konventionell auf, weil so ganz aufgeben wollten wir natürlich vorab nicht. Jens und Mirko an Eins, um in einem eventuellen Entscheidungsdoppel am Ende die größte Option zu haben. Und den beiden gelang auch der erwartete Punkt aus den drei Startdoppeln. Gegen Hartig/Selbmann reichte es zu einem problemlosen 3:0. Die beiden anderen Doppel (Marcel und Jörg gegen Wunner/Swjagin sowie Norman mit Christoph gegen Schnabel/Göhler) gingen leider verloren. Aber bis dahin war alles im Plan.

Und dann ging sie ab die wilde Fahrt. Wir holten in der ersten Runde aus vorderem und mittlerem Paarkreuz vier von vier möglichen Punkten. Mirko wurde von Frank Hartig nach 2:0-Satzführung noch in den Entscheidungssatz gezwungen, dort gelang aber noch knapp der Erfolg. Jens gegen Wunner, Marcel gegen Selbmann und Norman gegen Schnabel hatten bei jeweils 3:1-Erfolgen weniger Mühe und siegten verdient. So wurde aus dem 1:2 schnell ein 5:2. Auch Christoph und Jörg spielten sich gut in ihre Partien hinein, zum Sieg reichte es aber für beide nicht. Aber hey, 5:4 nach der ersten Runde ist nicht so schlecht.

Die zweite Runde lief ebenfalls gut, wenn auch nicht perfekt. Mirko wieder in fünf, diesmal gegen Wunner klappte noch. Jens unterlag in einem Krimi gegen Hartig mit 9:11 im Entscheidungssatz. Beim Stand von 6:5 ließen dann Marcel (gegen Schnabel) und Norman (gegen Selbmann) mit bärenstarken 3:0-Siegen die Muskeln spielen. Durch die beiden Punkte hatten wir schon acht auf unserem Konto, das hieß, das Unentschieden war erreicht – „nur“ noch ein Punkt zum Sieg. Wieder spielten Jörg (2:3 gegen Göhler) und Christoph (1:3 gegen Swjagin) ansprechend, am Ende aber leider doch erfolglos.

So musste es beim Stand von 8:7 das Abschlussdoppel richten. Und das lief für uns störungsfrei und locker durch. Mit dem ungefährdeten 3:0 von Jens und Mirko gegen Wunner/Swjagin wanderte auch der so wichtige neunte Punkt zu uns und damit konnten wir Remse 2 mit 9:7 bezwingen. (mr)

Fazit: „Karma is a bitch“! Oder auch „aufgeben gibt´s nicht“. Heute haben wir die kleine Chance beim Schopf gepackt und gezeigt, was ne Harke ist. Die beiden am Ende verdienten Punkte sind natürlich super wichtig und wir konnten uns erstmal vom Tabellenende etwas absetzen. Schon kommende Woche geht es zu Hause gegen Meerane weiter. Dann hoffentlich wieder vollzählig und auch da haben wir Chancen auf den Sieg. Wir werden es sehen.

Unsere Spieler in der Übersicht: MIrko (3 Punkte), Jens (2) – Marcel (2), Norman (2) – Christoph (0), Jörg (0).

Zum Spielberichtsbogen geht es hier entlang.

Schreibe einen Kommentar