4. Ausgabe "Zwischen den Jahren"

Wie schon im vergangenen fand auch in diesem Jahr unser Doppelturnier am „dritten Feiertag“, dem 27.12. statt. Und das nun zum bereits vierten Mal. Am „Zufallsdoppel“-Turnier in der Sporthalle an der Turnerstraße nahmen zum Jahresausklang 2019 Gäste des TTC Edingen-Neckarhausen, des ASV Zwickau, der TT-Freizeitgruppe Gersdorf und einige „Ehemalige“ der Blau-Weißen teil. Zudem gingen acht Aktive der Blau-Weißen an den Start.

Weiterlesen4. Ausgabe "Zwischen den Jahren"

Mit Niederlage in die Pause

9. Punktspiel, Bezirksklasse Staffel 2

ASV Zwickau – Blau-Weiß Gersdorf 1 10:5

Zum letzten Spiel der Hinrunde mussten wir am Samstag Nachmittag zur ersten Mannschaft des ASV Zwickau, einem direkten Tabellennachbarn. Leider konnten wir nicht auf André zurückgreifen, was uns vor allem im Doppel richtig zu schaffen machen sollte.

Denn wir starteten schlecht in die Partie! Nicht spielerisch, aber die Ergebnisse passten ganz und gar nicht. Wir gewannen keines der ersten drei Doppelspiele. Und das obwohl wir in zumindest zwei Matches realistische Chancen hatten. Jens und Mirko spielten drei Sätze lang gut mit, konnten einen davon gewinnen, waren im vierten dann aber chancenlos. Kay und Norman gelang es gar mit 2:1 in Führung zu gehen, wurden in den Sätzen vier und fünf dann aber mit jeweils 2:11 „entzaubert“. Da ging nichts mehr. Damit also 0:3; ein maximal schwieriger Start in das Spiel.

WeiterlesenMit Niederlage in die Pause

Erfolgreicher Schlussspurt

8. Punktspiel, Bezirksklasse Staffel 2

Blau-Weiß Gersdorf 1 – Traktor Stenn 2 9:6

Zum wichtigen Heimspiel gegen Stenn 2 konnten wir mit allen Akteuren der Stammmannschaft antreten, was – wie sich im Verlauf zeigen sollte – auch sehr wichtig sein sollte. Es war nämlich ein ganz „enges Höschen“, was wir am Vormittag des 1. Advents 2019 gegen einen topmotivierten Gegner zu absolvieren hatten.

Und der Start war erstmal harzig; Die ersten beiden Doppelspiele gingen nämlich direkt mal an die Gäste. André und Mirko taten sich gegen eine als „Opferdoppel“ aufgestellte Paarung aus Nummer 2 und Ersatzmann ungewohnt schwer. Und im Entscheidungssatz ging das Spiel dann tatsächlich an die Gäste. Nominell deutlich schwerer hatten es Norman und Jens, die am Ende beim 1:3 anerkennen mussten, dass die Gegner in dieser Begegnung ingesamt eine Spur besser waren. Aber zum Glück gab es dann noch die dritte Paarung, die aus einem komplett vermasselten Start sowas wie „business as usual“ machten. Kay und Marcel bezwangen in fünf sätzen die durchaus anspruchsvoll zu bespielenden Eibisch/Göpel. Also 1:2 ist nicht ideal aber als Ausgangsposition für die Einzel akzeptabel.

WeiterlesenErfolgreicher Schlussspurt